12 05 2018

Literatur - Impulse fĂŒr MĂ€nnerchor

zur TerminĂŒbersicht


FDB-Studienreise 2016 nach Schweden

Orphei DrÀnger Konzert

Bereits zum vierten Mal fĂŒhrte der Fachverband Deutscher Berufs-Chorleiter vom 13. bis 17. April eine Studienreise durch, Ziel Schweden. Zwölf Chorleiter/innen starteten in der Mittagszeit vom Flughafen Frankfurt aus und landeten zwei Stunden spĂ€ter pĂŒnktlich auf dem Stockholmer Flughafen Arlanda. Schon gleich nach der Einquartierung im Hotel, das sehr zentral in der Innenstadt gelegen war, wurde der erste Programmpunkt in Angriff genommen. Jeder, der schon einmal eine FDB-Reise mitgemacht hat, weiß, dass die Reisenden ein Programm erwarten dĂŒrfen, das mit einem Highlight nach dem anderen gespickt ist. So auch in diesem Jahr. Die Gruppe durfte einige der besten Chöre Schwedens bei Probe und Konzert erleben, so z. B. den St. Jacobs Kammerchor unter Gary Garden, den Gustav Sjökvists Kammerchor unter Maria Goundorina, den Stockholmer Rundfunkchor unter Fredrik Malmberg und – gewissermaßen als SahnehĂ€ubchen zum Abschluss – den fantastischen MĂ€nnerchor Orphei DrĂ€ngar unter Cecilia Rydinger Alin, die 2008 Robert Sund in der Leitung des Chores abgelöst hat.

Eben dieser Robert Sund war es, der die Gruppe stets persönlich begleitete und ihr zu manchem unverhofften Leckerbissen verhalf, der einem Schweden-Touristen im Normalfall verwĂ€hrt bleibt. So verschaffte Sund der FDB-Delegation ĂŒber das von der schwedischen Agentur STIM organisierte Programm hinaus die Teilnahme am exklusiven Galadiner bei Orphei DrĂ€ngar oder die Begegnung mit vier schwedischen Komponistinnen wĂ€hrend einer idyllischen Schiffsfahrt auf den Stockholmer SchĂ€ren, bei der ein köstliches Vier-GĂ€nge-MenĂŒ serviert und ein erlesener Wein kredenzt wurde. Hochinteressant war eine Hospitation im Musikunterricht des Adolf-Fredriks-Gymnasiums, wo die Gruppe eindrucksvoll vorgefĂŒhrt bekam, woran es an den meisten deutschen Schulen heutzutage massiv fehlt, nĂ€mlich an einer intensiven musischen Erziehung. Außerdem stand ein Besuch im bekannten schwedischen Verlagshaus Gehrmans an. Dort durften sich die Teilnehmer/innen nach Herzenslust in den Archiven umsehen und einen Blick in den gewaltigen Vorrat an Partituren werfen. Einhelliges Fazit der Reisegruppe: Mehr geht nicht!

Kein Wunder also, dass die Teilnehmer/innen voll des Lobes fĂŒr Michael Rinscheid waren, der als Vorsitzender des FDB und als Initiator der Reise seinen Mitgliedern zu einzigartigen Erlebnissen und EindrĂŒcken in Schwedens vorbildliche Chorlandschaft verholfen hat.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Engelhart. Permanenter Link des Eintrags.